Sigrun Kalleitner

Katathyme imaginative Psychotherapie in Innsbruck
Sich selbst anzunehmen ermöglicht Veränderung und Heilung


Der Begriff Psychotherapie setzt sich zusammen aus psyche (= Seele, Atem, Hauch) und therapie (= pflegen, sorgen). Darunter verstehe ich die Begleitung und Unterstützung meiner Klientinnen auf dem Weg der Selbstfindung, Erkenntnis und Autonomie.

Eine Psychotherapie gibt Raum für Erfahrungen, die im alltäglichen Stress und in eingefahrenen Situationen nicht gemacht werden können, ebenso schafft sie Platz, um verdrängte Gefühle fühlbar und ausdrückbar zu machen.



Psychotherapie in Innsbruck mit Sigrun Kalleitner


Ich arbeite mit Tagträumen, sogenannten Imaginationen. Zuerst schaffen wir eine Gesprächs- und Vertrauensbasis. Nach einer vorangehenden Entspannungsphase begeben Sie sich auf eine Tagtraumreise, bei der ich Sie begleite. Dabei tauchen innere Motive, Symbole und Themen auf, die wir gemeinsam erleben und bearbeiten. Die Erlebnisse kann man sich ähnlich wie bei einem Nachttraum vorstellen.

Diese "inneren" Bilder geben Ihnen Erkenntnisse und Einsichten, wie Sie persönlich unbewusst funktionieren. Alleine durch das "bewusst" machen bewegt und verändert sich etwas in Ihnen. Wenn Sie ein MEHR an Arbeits-, Genuss- und Liebesfähigkeit in Ihrem Leben wollen, lade ich Sie herzlich ein, mit mir einen Termin auszumachen!



Katathymes Bilderleben als spezielle Form der Psychotherapie in Innsbruck



 
Katathym bedeutet „der Seele gemäß“. Demnach werden beim katathymen Bilderleben die verschiedenen Motive, die unter therapeutischer Anleitung vor dem inneren Auge erscheinen, im Gespräch interpretiert und besprochen. Dabei ergeben sich neue Möglichkeiten des Wahrnehmens, Fühlens und Handelns. Die Entdeckungsreise in die innere Bilderwelt hilft uns, bisher unbekannte Zusammenhänge zu verstehen.



Ich arbeite mit Jugendlichen, Erwachsenen und älteren Menschen und biete ihnen Unterstützung für folgende Themenbereiche:

- Depression - Beziehungsprobleme /Partnerschaft/Familie/Freunde)
- Persönlichkeitsentwicklung - Krisensituationen
- Angst/Panikattacken - Umgang mit Aggression
- Burnout/Stress - Trauma
- Arbeitsprobleme/Mobbing - Sexualität
- Kindbettdepression